Ob Image oder Information: Videointerviews vermitteln persönlicher

Ob Unternehmer, Wissenschaftler, Künstler oder Privatperson: Ein Interview gibt Einblicke in Schaffen und Leben. Mit einem Interview können Sie persönliche Eindrücke vermitteln, einfach informieren oder aber sich vorstellen. Geschriebene Interviews haben dabei zwar ihre Wirkung. Doch die Person gleichzeitig in Stimme, Mimik und Gestik wahrzunehmen bringt einen noch sehr viel tiefergehenden Eindruck. Genau wie bei allen anderen Filmformaten braucht das Videointerview dabei ein klares Konzept.


Hier dient das Interview als Vorstellung eines Unternehmens mit Animationen

Ein Interview mit Fragen und Antworten

Was nutzt ein Videointerview?

Auf einer intuitiven Ebene sind Videointerviews besonders geeignet, persönlichen Kontakt zu Ihrer Zielgruppe herzustellen. Ein Videointerview gibt einen nahezu direkten Zugang zur Person und ihren Eigenheiten. Gerade Unternehmen können der Marke so auch Gesicht verleihen. Aber auch für informative Zwecke eignen sich Videointerview, etwa im Kontext von erklärenden Segmenten in größer angelegten Unternehmens- und Imagefilmen. So können Vertreter einer Forschungsabteilung genauer auf die Funktionsweise neuer Produkte oder Erkenntnisse eingehen.



Fragmente für Social Media und Webseite

Aber auf einer weniger intuitiven Ebene können Videointerviews eine weitere Funktion erfüllen. Als Fragmente eignen sie sich sehr gut, um über Social Media geteilt zu werden. Als Marketingstrategie ist es bereits für Kinofilme bekannt: Teile von Interviews mit Regisseuren und Schauspielern finden ihren Weg durch Twitter, Facebook und Co.. Auch Einblicke in Unternehmen können auf diese Art und Weise verbreitet werden. Bei der Planung einer solchen Strategie kommt es dabei noch stärker auf die Planung des Videointerviews an. Die Darstellung auf der eigenen Internetseite profitiert daneben ebenfalls von Videointerviews. Statt den Interessenten mit Textwänden abzuschrecken, können Kerninhalte in Form von einem Interview präsentiert werden.


Planung ist alles: Das perfekte Interview

Bei einem Videointerview muss ebenso geplant werden, wie bei jedem anderen Film. Beleuchtung, Kulisse und nicht zuletzt die Fragen selbst müssen bereits im Vorfeld zu einem gewissen Grad festgelegt sein. Anders als bei einem "normalen" Interview für eine Zeitung oder einen Fernsehbeitrag, geht es beim Videointerview um einen gewünschten Eindruck, der vermittelt werden soll. Dieser Eindruck kann eine simple Information umfassen, zum Beispiel Unternehmensziele, aber auch emotionale Bezugspunkte setzen.

Unterschiedlichste Arten von Interviews sind denkbar. Das Erstellen von Experteninterviews etwa erfordert eine hohe Informationsdichte und starken Fokus. Auch das Filmen von Podiumsdiskussionen ist denkbar, zum Beispiel bei einer ohnehin angesetzten Konferenz. Die Kontrolle über den Interviewprozess variiert dabei. Für ein Interview im Rahmen eines Imagefilms etwa sind kontrolliertere Umgebungen oft sinnvoller. Gerade bei Interviews mit mehreren Personen können unvorhergesehene, organische Interaktionen dagegen einen persönlichen Mehrwert bieten. Hierbei zeigt sich die große Bedeutung des Schnitts, die nicht nur den Inhalt, sondern auch den Rythmus des Interviews ändern kann.

Um ein Videointerview zu erstellen, muss also zunächst definiert werden, welches Ziel damit erreicht werden soll. Emotionale Bindung möglicher Kunden durch einen kurzen, hochgradig teilbaren Interviewfilm? Information auf persönlicher Ebene innerhalb eines größeren Unternehmsfilms? Je nach gewünschtem Effekt ändern sich Fragen, Setting, Requisiten, Beleuchtung, Farbschema und Schnitt im Nachhinein. Sachliche Darstellungen etwa leben nicht nur nur vom Bewegtbild, sondern auch von eingeblendeten Grafiken. Dynamischere Interviews mit persönlicherem Charakter dagegen können auch mit Musik unterlegt sein und betonen emotionale Reaktionen stärker. All dies muss in einem geeigneten Gesamtkonzept zusammengeführt werden.


Die Vorteile eines Videointerviews für Sie?

- Sie sind Experte auf einem Gebiet und haben viel zu dem Thema zu sagen? Dann sind Filminterviews eine sehr gute Gelegenheit Ihr Wissen interessant und kurzweilig zu transportieren.

- Die Wahrnehmung Ihrer Person für dieses Thema wird erhöht, denn die Reichweite von filmischen Interviews ist wesentlich höher als die von reinen Textinterviews.

- Unser Gehirn nimmt Bilder leichter auf. Inhalte werden durch die Kombination von Bild und Text ansprechender und somit leichter aufnehmbar vermittelt. Der Zuschauer speichert Sie als Person ab.

- Ihre Gesten und Ihre Mimik macht den Text lebendig. Dadurch haben Sie die Möglichkeit auch mit Ihrer Person Ihr Fachwissen zu unterstreichen. Sie verleihen Ihrer Expertise „ein Gesicht“.


Batriks Tipps für ein gelungenes Filminterview:

- Bereiten Sie sich richtig vor:
Schreiben Sie den Text (Fragen und Antworten) auf und sprechen diesen im stillen Kämmerlein betont langsam ein. Prüfen Sie kritisch, wie lange das dauert und ob Sie wirklich nur die wichtigsten Fakten nennen. Man neigt zu Ausschweifungen, vor allem dann, wenn man über ein Thema viel weiß.

- Lassen Sie sich auf die ungewohnte Situation am Set ein und nehmen Sie sich Zeit:
Eine Interview-Situation mit Kamera ist für die meisten Menschen kein Alltag. Das Licht, die Kameras und die vielen Menschen am Set machen meist nervös. Kommen Sie zum Termin nicht auf den „letzten Drücker“. Schauen Sie, dass Sie etwas vorher da sein können und nehmen Sie sich Zeit die Set-Atmosphäre aufzunehmen. Lassen Sie sich auf die ungewohnte Situation ein und freuen Sie sich auf Ihr Interview und die Möglichkeit vor der Kamera zu glänzen.

- Verbinden Sie sich mit dem Interviewpartner bzw. der Kamera. Bauen Sie eine Beziehung auf – das bindet auch die Zuschauer an Sie und dass was Sie sagen. Selbst wenn Sie keinen Interviewpartner im Film zeigen, alles was Sie an Gesten und Mimiken zulassen macht Sie für die Zuschauer menschlich und sympathisch.

- Lassen Sie Ihr Interview professionell produzieren! Wie schon erwähnt ist ein Interview nicht einfach Mal kurz gemacht. Es gehört sehr viel Vorbereitung und Erfahrung dazu, damit das Ergebnis auch entsprechend gut wird. Profis wissen wie Sie die Personen durch Ton, Licht und Make-up in Szene setzen müssen. Wird das „Drumherum“ schlecht gemacht, kann ein Interviewfilm sehr schnell billig und peinlich wirken. Dadurch schaden Sie Ihrem Image mehr durch das Interview und das wollen wir ja vermeiden.


WIr helfen Ihnen bei der Planung Ihres Videointerviews

Ein Interview zu planen ist eine professionelle Angelegenheit. Ein Interview als Film aufzubereiten, erfordert gleich doppelte Kompetenz. Wir helfen Ihnen bei jeder Stufe der Konzeption, Planung und Durchführung. Auf unseren Seiten finden Sie einige Kostproben unserer Videointerviews, die wir für namhafte Kunden hergestellt haben. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen und wir Sie bei Ihrem Interview unterstützen dürfen.